Was versteht man unter “Methodenneutralität”?

Die Software Feldpartitur wurde aufgrund der Vielfalt der Forschungsfragen, die an den komplexen Datentypus gestellt werden, “methodenneutral” konzipiert.

Dies wurde umgesetzt durch die Orientierung der technischen Ausführung streng an den Eigenschaften des Mediums: Ein Video/Film ist ein zeitbasiertes Kommunikationsmedium, welches sich ad hoc unterschiedlicher Kommunikationscodes bedient.  Diese beiden Eigenschaften finden sich in der Bereitstellung einer X-Achse (für die Zeitlichkeit) und einer Y-Achse (für die Gleichzeitigkeit der Ereignisse).

In Form eines “Baukastensystems” lässt sich die Software dabei für unterschiedliche Forschungsmethoden einsetzen: Ob die Analyse der Mimik, Gestik, Konstellation, der gesprochenen Sprache im Vordergrund steht oder die Daten interpretiert werden sollen:  Forschende wählen selbst, welche Informationen im Video sie auf welche Weise erfassen wollen.

Intention ist es, den Forschungsblick nicht durch die technische Ausführung einer Software einzuschränken, sondern die Auswahl der zu analysierenden Ereignisse im Video den Forschenden möglichst weitgehend selbst zu überlassen.

Xing