Feldpartitur Video Publisher

FVP_Flyer  Der Feldpartiur Video Publisher (FVP) ist ein internetbasiertes Publikationsformat, welches speziell für Forschende der qualitativen Geistes- und Sozialwissenschaften entwickelt wurde. Er ermöglicht Forschenden, im Anschluss an eine Analyse mit Feldpartitur Software eine Bewegtbild-Partitur zu veröffentlichen. Diese werden z.B. als online-Beigabe einer wissenschaftlichen Text-Publikation gestaltet.

Aufbau einer Feldpartitur

Folgende Daten lassen sich innerhalb einer Feldpartitur anbringen:

  • Verbal-Transkriptionen (z.B. der gesprochenen Sprache)
  • Annotationen (sog. “Memos” oder textuelle Beschreibungen)
  • visuelle Markern (Icons)
  • Schlagworten (Tags)
  • Codes (Kodierungen)
  • Verbaltranskriptionen
  • Einzelbildern (Frames)
  • Kontextdaten zu Videos

Diese Daten werden von Forschenden in beliebiger Art und Anzahl einem einzelnen Video in mehreren, untereinander liegenden Zeilen manuell editiert, um anschließend in der horizontalen Darstellungsweise, der “Partitur”, visualisiert zu werden. Technisch umgesetzt wurden diese Anforderungen im Konzept des sog. “Feldpartitur-Designs” (Moritz 2011), welches sich für den/die AnwenderIn als fünf Editiermodi auf der Softwareoberfläche zur Auswahl präsentiert:

  • TS “transcript” Transkription der gesprochenen Sprache in einer Partiturschreibweise
  • NS “notescript” Anbringen von visuellen Markern oder Icons in der Partitur
  • CS “codescript” Kodieren (z.B. im Rahmen einer vGTM oder QIA) und/oder Verschlagworten von Videodaten in der Partitur
  • TXT “Memoing” zur Anbringung von Annotationen und zur Vernetzung mit weiteren Datensorten

Diese Formate werden von den Forschenden in beliebiger Anzahl (Anzahl Zeilen) sowie in nahezu beliebigem Feinheitsgrad der zeitlichen Analyseeinheiten selbst ausgewählt und in beliebiger (wechselnder) Reihenfolge zusammen gestellt. Dies ermöglicht das individuelle Feldpartitur Design für jede einzelne Forschungsarbeit, welche sich entsprechend von Projekt zu Projekt, von Analyse zu Analyse stark unterscheidet. Im Laufe der Zeit haben sich einige Feldpartitur-Typen (Moritz, 2018, S. 19f) entwickelt, die sich zum Beispiel so kategorisieren lassen:

  • Explorative Feldpartituren
  • Strukturierende Feldpartituren
  • Kodierende Feldpartituren
  • Hermeneutische Feldpartituren
  • Quantifizierende Feldpartituren

Feldpartitur Video Publisher

Anders als Feldpartituren, die Forschende ausschließlich intern im Rahmen der eigenen Forschungsarbeiten verwenden, sind publizierte Feldpartituren mit dem Feldpartitur Video Publisher (FVP) auch für die Internetöffentlichkeit frei einsehbar. Der Feldpartitur Video Publisher (FVP) wurde 2018 entwickelt durch die Feldpartitur GmbH, einem Unternehmen, welches ausschließlich für die qualitative sozial- und geisteswissenschaftliche Forschung tätig ist. Er berücksichtigt die besondere Sensibilität von Film-/Videomaterial hinsichtlich datenschutzrechtlicher Belange und stellt in der ersten Version 2.0 folgende Möglichkeiten bereit:

  • Veröffentlichung einer Feldpartitur als Online-Bewegtbildapplikation mit Videomaterial und mit Audiomaterial
  • Veröffentlichung einer Feldpartitur als Online-Bewegtbildapplikation mit Videomaterial aber ohne Audiomaterial
  • Veröffentlichung einer Feldpartitur als Online-Bewegtbildapplikation ohne Videomaterial aber mit Audiomaterial
  • Veröffentlichung einer Feldpartitur als Online: Bewegtbildapplikation ohne Videomaterial und ohne Audiomaterial

Erste Veröffentlichungen

978-3-658-15893-4_Cover_1.inddDer Feldpartitur Video Publisher (FVP) wurde im Rahmen des Handbuch Qualitative Videoanalyse erstmals vorgestellt. Vier Pilotprojekte präsentieren Forschungsergebnisse oder zeigen erste Einblicke in die Forschungswerkstatt.

  • Brinkmann, Malte; Rödel, Severin (2018) Pädagogisch-phänomenologische Videographie. Zeigen, Aufmerken, Interattentionalität. In: Moritz, Christine; Corsten, Michael (Hrsg.) Wiesbaden: VS Verlag, S. 521-547.
  • Schoppen, Susanne (2018) Entwicklung einer Methode zur Analyse interaktioneller Prozesse in der Kunsttherapie – Das Baukastensystem zur Beobachtung von Interaktionen mittels Videotechnik (BaBIVi-Kth). In: Moritz, Christine; Corsten, Michael (Hrsg.) Wiesbaden: VS Verlag, S. 759-780.
  • Moritz, Christine (2018) “Massenfieber” – Methodische Annäherungen an emotionale Intensität unter dem Aspekt der Nano-Kommunikation in großen Menschenansammlungen. In: Moritz, Christine; Corsten, Michael (Hrsg.) Wiesbaden: VS Verlag, S. 331-364.
  • Hellberg, Bianca (2018) Zwischen klingenden Rohdaten und sprachlicher Transformation. In: Moritz, Christine; Corsten, Michael (Hrsg.) Wiesbaden: VS Verlag, S. 217-234.

 

Lizenzierung, Bestellung und Kosten

Der Feldpartitur Video Publisher (FVP) wird für V-OnSite-KundInnen unentgeltlich bis max. 5 Publikationen bereit gestellt. Diese Option gilt für bestehende KundInnen und für Neukunden, deren Bestellung bis 31.12.2019 eingegangen ist. Für KundInnen der SaaS-Lizenzen ist das Publizieren von Feldpartitur-Projekten über den Feldpartitur Video Publisher (FVP) ebenfalls möglich. In diesem Fall erfolgt die Bestellung einer FVP-Lizenz online.

 

Xing