Produktiv Forschen mit MindBodyFlow

Ziele des Workshops

Für den Erfolg einer empirischen Forschungsarbeit mit qualitativen und/oder quantitativen Methoden ist außer den forschungsmethodischen Kompetenzen die mentale und emotionale Fitness der Forschenden von hoher Bedeutung. In komplexen Wissens- und Datenfeldern geht es darum, mit hoher intrinsischer Motivation am Material dranzubleiben – insbesondere wenn die Forschungsarbeit gerade in einer schwierigen Phase ist.

Am Produktivsten sind Forschende dann, wenn sie im sogenannten Flow-Zustand agieren, in der sie in völliger freudiger Hingabe an eine interessante und konkrete Forschungssache mit hoher Energie und Motivation und klarem Fokus auch mit begrenzten Zeitressourcen sehr produktiv arbeiten. Im Workshop geht es darum, wie bei der Forschungsarbeit produktive Flowzustände aktiv, selbst-bewusst und mit innerer mentaler Stärke eingeladen werden können, so dass sie häufiger auftreten.

Im Workshop geht es um die Sensibilisierung für eigene Produktivitätsblockaden und die bewusste individuelle Gestaltung und Mehrung produktiver Flowsituationen in der Forschungsarbeit. Produktive High Performance und freudige Erfüllung in der Forschungsarbeit können durch MindBodyFlow bewusst gefördert werden. Neben psychologischen Modellen, Best Practices, Selbstreflexion und vielen praxisorientierten Übungen sind auch spielerische Elemente zur Förderung des lebendig-kreativen MindBodyFlow in den Workshop integriert und werden allen viel Freude machen! :)

Inhalte des Workshops

Wissenschaftliche Grundlagen des MindBodyFlow (Psychologie, Neurowissenschaften)
Konzept des Flow von Czikcentmihaljy
Modell der Affektlogik von Ciompi
Wechselwirkungen von Mind & Body in der Wissensarbeit

Quellen der Forschungsmotivation
Neugiermotivation und Erkenntnisinteresse
Persönliche Visionsarbeit mit Zukunftsinterview
Wert(e)klärung des eigenen Projekts

Störungen der Forschungsarbeit und Lösungswege
Perfektionismus als Produktivitätsbremse
Der Umgang mit inneren/äußeren Kritikern
Energieabfall und Energietechniken
Mind Chattering, Aufmerksamkeitsschwächen und Fokussierungsstrategien
Komplexitätsstress durch Konfrontation mit Unsicherheit und Nicht-Wissen
Soziale Störungen durch Arbeitsumwelt

Körper- und Mentaltechniken für Aufmerksamkeitsfokussierung und High Performance
Bodyscan und bewusstes Atmen
Wirkliche Präsenz von Körper & Geist
Bewusster Umgang mit Emotionen
Adlerperspektive und Prozessbewusstsein
Zentrierte Wahrnehmung und bewusste Aufmerksamkeitsfokussierung
Gedankenstopp bei destruktivem Selbstgespräch
Bewusste Gestaltung des wertschätzenden Selbstgesprächs

Praxistransfers nach dem Workshop

Ganz wichtig ist mir als Coach/Trainer der Praxistransfer des im Workshop Gelernten im Arbeitsleben der Teilnehmer_innen, also die persönlich-individuelle Auswahl und Integration passender Techniken bzw. Strategien in den eigenen Forschungsalltag.
Daher biete ich im Nachgang des Workshops (3 Wochen danach) exklusiv für die Workshopteilnehmer_innen eine Online-Konferenz (abends) an, in der alle Interessierten die Umsetzung der neuen Strategien im Arbeitsalltag gemeinsam reflektieren und zusätzliche Impulse bekommen…

Zielgruppe

Doktorand/innen und PostDocs, die mit qualitativen Forschungsmethoden arbeiten oder arbeiten wollen, Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen in der Qualifikationsphase, weitere interessierte Forschende aller sozial- und geisteswissenschaftlicher Disziplinen.

Referent

IMG_0608Dr. phil. Matthias Rudlof, Dipl.-Psychologe (FU Berlin), Ganzheitlicher Coach/AMW (IFEB-Institut, Dresden), Systemischer Coach (SG)(BIF-Institut, Berlin), Systemischer Organisationsberater (Managementzentrum Witten, Prof. Wimmer/Prof. Simon), Trainer für Gruppenlernprozesse in Betrieb u. Weiterbildung (ABF e. V., Berlin)
Weitere Informationen zum Referenten (hier)

Information und Terminanfrage

Sie finden dieses Seminar in einer eintägigen Konzeption im September 2018 bei den 3. Methodentagen (hier)

Sie haben Interesse an einer ähnlichen Durchführung bei Ihnen vor Ort?
Informieren Sie sich bitte per Mail unter info@feldpartitur.de Stichwort:
Anfrage Inhouse-Veranstaltung Seminar “Matthias Rudlof MindBodyFlow”

diigo del.icio.us Facebook Linked in Twitter