Seminar: “Einführung in die Qualitativen Forschungsmethoden”

Sie möchten sich als Studierende dem Qualitativen Paradigma überblickend annähern? Oder Sie stehen erstmals am Beginn einer qualitativen Forschungsarbeit? Sie möchten einmal den Unterschied zu den sogenannten “quantitativen Forschungsmethoden” systematisch erlernen? Besuchen Sie dieses Seminar, welches seit 2006 zu den Klassikern des Veranstaltungskalenders zählt.

Aus dem Inhalt

1.) Der erste Seminarblock beschäftigt sich mit dem Einblick in die Grundzüge des Qualitativen Paradigmas anhand der Beschäftigung mit Wilhelm Dilthey (Entstehung der Hermeneutik), John Dewey (Struktur der Forschung) und Herbert Blumer (Symbolischer Interaktionismus). Der Subjektbegriff nach Max Weber und Alfred Schütz wird dabei tangiert. Das Ziel dieser Seminareinheit ist es, die wesentlichen Unterschiede zum quantitativen Forschungsansatz zu erkennen.

2.) Der zweite Seminarblock widmet sich der Betrachtung unterschiedlicher qualitativer Datentypen. Formen des Interviews, der Video- und Audioaufzeichnung, die Verwendung qualitativer Dokumente und Forschungsnotizen sowie unterschiedliche Formen der Feldbeobachtung werden anhand von Forschungsmaterial aus der „Forschungswerkstatt“ (Anschauungsmaterial, Übungsmaterial) bearbeitet und diskutiert.

3.) Die Aufbereitung, insb. die Transkription qualitativer Daten, Inhalt der dritten Seminareinheit, stellt besondere Anforderungen an  ForscherInnen. Denn qualitative Daten sind hochkomplex, weshalb die Auswahl relevanter Daten zu reflektieren und begründet zu entscheiden ist. So liefern etwa Interviewdaten nicht nur verbale Daten, sondern auch der Ausdruck der Sprache – etwa durch die Klangfarbe eine Stimme oder der Geschwindigkeit des Sprechens – kann eine bedeutsame Schlüsselrolle bei der Beantwortung der eigenen Forschungsfrage  spielen. Wird sogar mit Videodaten gearbeitet, stellt sich die Frage der Transkription und nicht zuletzt der Darstellung der Ergebnisse in der publizierten Forschungsarbeit.

4.) Das Thema der Datenauswertung ist Inhalt der vierten Seminareinheit. Aufbauend auf den bisherigen Lerneinheiten wird die Auswahl der Forschungsmethode reflektiert. Grounded Theory Methodology (zwei Varianten) sowie Qualitative Inhaltsanalyse werden näher beleuchtet. Im Vordergrund steht hierbei die Arbeit mit den durch die Studierenden eingebrachten Forschungsarbeiten.

Referent/innen

Dr. Christine Moritz

Veranstaltungssprache

dt, en

Nächste Termine

Die Durchführung des Seminars erfolgt in den meisten Fällen im Rahmen der Bachelor-/Masterausbildung qualitativer Sozialforschung. Auf Wunsch und bei rechtzeitiger Anfrage kann das Seminar auf das jeweilige Fach und eine spezielle Forschungsmethode ausgerichtet werden. Für Veranstaltungen Inhouse stehen wir auf Anfrage gerne zur Verfügung. Blättern Sie bitte in unserem aktuellen Veranstaltungskalender, wenn Sie eine bereits ausgeschriebene Veranstaltung besuchen möchten.

Information und Kontakt

 Setzen Sie sich einfach über den Button mit uns in Verbindung, wir geben Ihnen zu allen Ihren Fragen gerne Auskunft.

» Kontakt

diigo del.icio.us Facebook Linked in Twitter